• A-C6-Chambord.jpg
  • B-aareschlucht.jpg
  • fotometlogo3.jpg
  • zwitserland.jpg

Trüffel und Champagne, Oktober 2017

Wenn Engel reisen....dann kann dies nur eine Trüffel und Champagner Reise sein.


Die Wettervorhersage für Mittwoch den 18.10.2017 war nicht sehr rosig, doch als die ersten C6'en beim Hotel Aubergedes Moisons in Matouguestruf1 eintrafen....begrüsste uns Sonnenschein und blauer Himmel. Welch eine Freude, "Alte" und "Neue" C6 Freunde zu begrüssen, 16 C6'en an der Zahl, vom Schwarzen, Blauen, Roten bis hin zum Goldenen und sogar einen Weissen mit dem Roten Dach, unser Rotkäppchen, machten bis zum frühen Abend unsere Truppe komplett. Dann stand bereits unser erster Höhepunkt auf dem Programm, ein herrliches Abendessen mit dieser harmonischer C6-Friends Truppe. An dieser Stelle sei gesagt; harmonisch kann jeder definieren wie er will, auch feucht fröhlich ist eine Option, wie C6-Friends halt so sind nach lägerem Wiedersehen.

Donnerstag, 19.10.2017

Auch heute begrüsst uns ein sonniger Tag. Nach einem üppigen Frührstück geht es bereits los. In einer interessanten schon fast einer magischen Ausstellung lehrnten wir die Geschichte und die Geheimnisse des Trüffels kennen. Anschliessend durften wir mit einem Glas Champagner verschiedene Trüffel-Varianten auf unserem Gaumen zergehen lassen, na klar eine wenig Kaubewegung des Kiefers war notwendig ;-) Mit dieser exklusiven Stärkung machten wir uns mit dem Hotelbesitzer und seiner Hündin zu Fuss auf den Weg in den Trüffel-Wald. OK ich gestehe der Marsch war nicht sehr anstrengend, war der Wald doch auf der gegenüber liegender Strassen Seite. Was uns dann aber die "Trüffel-Hündin" zeigte, war doch sehr beeindruckend. Für jeden gefundenen Trüffel bekam die Hündin ein Läckerli und an Handen des etwas kräftigen Körperbaus, ist die Hündin sehr erfolgreich beim Trüffel erschnüffeln ;-) Nun war es aber wieder an der Zeit mit unseren C6'en über die Strassen zu schweben. Die Fahrt führte uns auf "verschlafenen" Landenstrassen und mitten durch die Rebberge nach Epernay. In Epernay erwartete uns dann wieder harte Arbeit, spazieren, in Strassen-Café's relaxen und die Sonne geniessen.

truf4Als Belohnung dieser harten Arbeit, durfent wir dann die Champagnekellerei Castellane besuchen. Zuerst schauten und staunten wir im Castellane Museum um die Wette, einge von uns wagten doch glatt den Aufstieg im Turm und wurden mit einer fantastischen Aussicht belohnt, vorallem die Aussicht auf unsere parkierten C6'en ;-) Aber dann, stand eine eindrucksvolle Frührung auf dem Programm. Wir wurden auf frische und fröhliche Art informiert über die Familien Geschichten, die Trauben-Sorten, den Reifeprozess der Trauben, den kompletten Produktionsprozess, die aufwendige Lagerungs-Schritte, über das unglaublich Kilometer langen Lager-und Tunnelsysteme und die verschieden Qualität-Unterschiede und und und.....Mit einem Glas Champagner konnten wir dann all diese Eindrücke perfekt verarbeiten. Zurück im Hotel rundete ein wieder um feines Abendenessen einen perfekten Tag ab.

Freitag, 20.10.2017

Der neue Tag begrüsste uns mit einem leichten Regenschauer. Das beeindruckte uns nicht gross und wir widmeten uns erst einmal dem Frühstück. Diese Gleichgültigkeit gegenüber dem Wetter, beschämte die Wolken so sehr, dass sie sich sehr schnell verzogen und für uns war wieder ein sonniger Tag reserviert. ;-) Anschliessend setzten wir uns in unsere C6'en und machten uns auf den Weg nach Reims. Leider zeigte eine unseren C6 Divas ihre Zickigkeit und blieb stehen, musste dann von Französchischen ADAC aufgelade und in eine Citroen Werkstatt transportiert werden. Diagnose, defekter Alternator. Bei dieser unangenehmen Situation, zeigte sich, dass C6-Friends auch wirklich C6-Freundschaft bedeutet. 4 C6-Friends begleiteten die beiden "Pechvögel" technisch und moralisch bis sie wieder mit einem DS3 mobil waren. (Nachtrag: Gregor ist wieder gut nach Hause gekommen)

Jetzt aber wieder zurück nach Reims. Den Aufenhalt konnte sich dann jeder individuell gestalten. Denkste wir sind doch C6-Friends und so streiften truf2wir gemeinsam durch die Stadt. ;-) Auf dem Programm stand der Besuch der überdachten Markthalle " Les Halles du Boulingrin", die eindrucksvolle Domkirche "Notre Dame" aus dem 13. Jahrhundert, das Kapitulations Museum, das Auto Museum und das Fotoshooting beim Jeanne d'Arc Denkmal. Zwischen all denn Sehenswürdigkeiten wurde natürlich immer wieder eine Rast gemacht, in Café's und Restaurants um uns zu stärken. Tja, die hardcore C6-Friends hatten doch glatt noch Zeit um shoppen zu gehen und haben mit ihrem Beitrag und Euros die Französische Wirtschaft ein wenig angekubelt ;-).

Zurück im Hotel erwartet uns ein 4-Gang Trüffel Menü. Zu diesem Menü ist nur eins zu sagen...mmmmmhhh...war das lecker.
Samstag, 21.10.2017 nach dem Frühstück wurde es Zeit, auf Wiedersehen zu sagen. Wir umarmten uns und freuten uns auf das was wir alles gemeisam erleben durften und wir freuen uns aber auch auf alles was wir in Zukunft noch alles zusammen erleben werden.

An dieser Stelle möchten wir C6-Friends, Ellen und Rob, ein herzliches Dankeschön aussprechen für die gelungene Organisation und Arbeit für diese tolle Trüffel und Champagner Reise. Es ist immer wieder schön, mit unseren C6'en an schönen Orten, gemeinsam schöne Stunden zu verbringen.

Die Bilder und einige Video's findet man hier, oder unter Foto's-Video's hier oben.

Drucken E-Mail

Du bist hier

Language (2)

Search (2)