• C6-Chambord.jpg
  • aareschlucht.jpg
  • zwitserland.jpg

Karrosserie, Elektronik, elektrische Ausstattung

Karrosserie

Einige Karrosserieteile sind aus Aluminium gefertigt: die Haube und die Türen. Andere Teile sind aus Stahl oder Kunststoff.

Die Aluminium Teile können bei kleine unbehandelte Lackbeschädigungen manchmal "aufblühen", es formen sich Blasen in der Lackschicht.  Das passiert öfters an der Oberseite der Türen aber auch an der vorderen Rand der Haube. Die Blasen sehen aus wie eine fast durchgerostete Stelle, sind es aber nicht. Es formt sich zwar Aluminium Oxid, aber durchrosten wie bei Stahlblech kann nicht passieren. Leider ist die einzige echte Lösung neu spritzen lassen. Wer die Stellen selber ausbessern möchte: immer eine gute Grundierung für Alu verwenden.

C6 met stickerAusfahrbarer Spoiler

Der ausfahrbare Heckspoiler funktioniert fast immer problemlos. Trotzdem ist es wichtig das Mechanismus unterm bewegbaren Teil sauber zu halten und ab und zu mit ein wenig Öl oder Fett die bewegliche Teile zu schmieren. Wie man da ran komt steht im Bordbuch. 

Aussenspiegel

Das Ein- und Ausklappmechanismus der Aussenspiegel kann bei ältere Fahrzeuge mal Störungen aufweisen. Die lassen sich relativ einfach beheben, eine Anleitung steht hier im Forum.

Elektronikseminar 2

Im allgemeinen sehr robust und Störungsfrei. Es gibt nur eine Ausnahme: das Fahrerdisplay, mit Tacho usw. Bei den früheren Baujahren (bis etwa 2008) können die plötzlich total ausfallen, hin und wieder sogar mit ein wenig Rauchentwicklung. Offensichtlich sind hier ab Werk einige Bauteile etwas unterdimensioniert. Zum Glück lassen die Displays sich einfach und schnell reparieren wobei einige Werkstätte sogar eine Modifikation anbringen wobei das gleiche nicht nochmals passieren kann. Das Aus- und Einbauen geht in nur wenige Minuten. 

stoelAFIL

Oder Spurassisent. Hin und wieder passiert es dass bei eingeschaltetem AFIL deinen Po unerwartet durchgeschüttelt wird. Die Ursache ist meistens verschmutzte Sensoren. Das ist was Willem Roest (Centre C6) in unserem Forum dazu sagt: Bei jeder Wartung müssen auch die AFIL-Spurassisent Sensoren gereinigt werden mit Wasser. Das wird meistens vergessen. Infolgedessen können die verschmutzte Sensoren falsche Signale weiterleiten. Die Sensoren stecken in zwei Löchern unterm Auto, links und rechts direkt hinter der vordere Stoßstange. 

Lederausstattung

Viele C6'en haben eine Vollederausstattung. Das ist schön, aber wenn man es auch lange schön halten möchte muss auch das Leder regelmäßig gewartet werden. Eine solche Wartung fängt an mit einer gründlichen Reinigung, Danach muss es eingefettet werden. Geeignete Produkte für Reinigung und Lederfett findet man überal im Internet oder in den Spezialgeschäfte. 

Wenn das Leder aber schon beschädigt ist, Rissen oder Verfärbungen hat, ist auch das sehr oft wieder ganz gut instandzusetzen. Das Bild zeigt ein Fahersitz, nach einer solchen professionellen Behandlung. Kostenpunkt, inklusive neu lackieren des Lenkrads: € 230,00. Aber man kann es auch selber machen, Lederreparatursets gibt es auch, komplett mit Reinigungsmittel, Lederfüller und die richtige Lederfarbe, sogar mit hochflexibelen Klarlack als Schutz.

Mehr Bilder (vor und nach) im Forum.

Batterie

Nicht ein typisches C6 Problem, aber die Batterie kann so hin und wieder mal zu etwas merkwürdige Störungen führen die man nicht sofort an einer zu niedrigen Bordspannung zuordnen würde. Etwas woran man meistens nicht denkt ist dass auch eine Batterie so hin und wieder mal ein bisschen gewartet worden muss. Klar, das Aufladesystem, Lichtmaschine, Spannungsregler usw. muss in Ordnung sein. Aber auch die Batterie Anschlussklemmen und -Polen. Die sind aus Blei und können korrodieren. Die Oxidschicht bildet ein Widerstand zwischen Pol und Klemme, und bei relativ wenig Strom fällt die Bordspannung ab. 

Daher: Überprüfe die Klemmen und Polen regelmässig (1x im Jahr oder 2 Jahre), Polen und Klemmen reinigen und nicht vergessen: einfetten mit Vaseline (Polfett) und fertig. (Ja, ich weiss, beim C6 kommt man nicht gerade leicht dran...)

Windgeräusch an den vorderen Fenstern

windgeruis

Manchmal gibt es während der Fahrt unangenehmes Windgeräusch bei den vorderen Seitenfenster.  Das Problem lässt sich meistens einfach lösen.

Wenn man bei geöffneter Tür oben auf das Dreieck schaut (s. Bild), kann man sehen dass die Gummi Abdichtung oben gabelförmig endet. Wenn das Fenster bei geschlossener Tür zu ist, liegt also kein Gummi Abdichtung an der Oberseite auf die Fensterscheibe und somit wird auch die senkrechte Fensterführungsschiene oben bei geschlossenem Fenster nicht abgedichtet.

Ein stück Klebeband soll diese Öffnung am oberen Ende der Fensterführung abdichten, s. Bild. Am besten das Klebeband über die oberen (schräge) Seite des Türgummis ganz nach unten verlaufen lassen.

Drucken E-Mail

Du bist hier

  • Startseite
  • Neu in C6 Technisch: Windgeräusch Seitenfenster

Language (2)

Search (2)