• A-C6-Chambord.jpg
  • B-aareschlucht.jpg
  • fotometlogo3.jpg
  • zwitserland.jpg

Spargeltreffen am Niederrhein, 28. April 2018

Spargeltreffen bei Hochwald Spargel, Uedem. 28. April 2018

spargel1Morgens, so kurz nach 11.30 trafen die Teilnehmer, insgesamt 12 C6’en, bei Spargelhof Hochwald in Uedem, ein. Ellen hatte dafür gesorgt dass alle unsere C6’en auf einem separaten Teil des Hofparkplatzes abgestellt werden konnten, direkt neben den  Spargelfelder. Es war ein schönes Wiedersehen mit vielen bekannten C6 Freunden wobei wir auch neue C6 Freunde begrüßen konnten.

Kaffee, hausgemachte Kuchen und viele lockere Gespräche waren angesagt. Das hat so gutspargel2 gefallen dass es ein bisschen länger als geplant dauerte bevor wir uns wieder in unseren Divas setzten und abfuhren Richtung unser Ausflugsziel, die Stadt Kalkar.

Die Strecke führte uns durch den Hochwald nach Marienbaum, und weiter über Appeldorn, am Kernwasser Wunderland, das alte Brüter Gelände, vorbei und weiter über Schloß Moyland und das kleine Louisendorf nach Kalkar. Auch hier waren ausreichend Parkplätze vorhanden. Und so konnten wir bei zwar bedecktem Himmel aber trocken, unsere Spaziergang mit unserer eigenen Stadtführerin Ellen, anfangen.

spargel3Kalkar ist eine echte mittelalterische Stadt, gegründet im 13. Jahrhundert, auf einem Sandbank in einem kleinen Fluß, der Ley. Genau hier zweigt sich der Ley um einige Km weiter wieder zusammen zu fliessen. Die beide Zweigen bilden so die Stadtgraben, die noch immer die ganze Stadt umfließt! 

Diese Vergangenheit ist in  Kalkar noch immer allgegenwärtig, mit dem alten Rathaus, die Nicolai Kirche mit weltberühmten Holzschnitt Altaren aus dem 15. Jahrhundert. Ein geliebtes Ausflugsziel für alle die an diesen wunderschönen Kunstwerke interessiert sind

Aber auch der Marktplatz, dominiert vom alten monumentale Rathaus, mit im Vordergrund der Gerichtslinde, der Jahrhunderten alten Lindenbaum wo unter freiem Himmel damals Gericht gehalten wurde, und von vielen alten Giebelhäuser umsäumt.

Weiter ging es durch die Kesselstraße am Kaiserlichen Postamt vorbei, nach der Dominikaner Bongert, wo die Dominikaner in einem damals (und noch immer) ummauerten Obstgarten ihre Äpfel und Birnen züchteten. Abschliessend wurde dann noch das alte Jüdische Friedhof am Stadtrand, und hinter die damalige Synagoge besucht. 

spargel4Nach der Fahrt zurück zum Spargelhof wartete uns die Hofführung, wobei alles rundum die Spargelzucht und Ernte erklärt und anschaulichgemacht wurde. Die Bilder und Videos zeigen das!

Jetzt wurde es aber langsam Zeit um das zu geniessen wofür wir gekommen waren. Das Spargel Diner. 3 Gänge, wenn man möchte, und es war köstlich und reichhaltig! Ob Spargel noch besser schmecken wenn man weiss wie die gezüchtet, geerntet und zubereitet werden ist mir unbekannt, aber eine echte Gaumenfreude war es!

Eine wunderschöne Sonnenuntergang begleitete dann unser Abschied, ein Auf Wiedersehen, bis zum nächsten Mal!

Danke Ellen für die perfekte Organisation!

Drucken E-Mail

Du bist hier

  • Startseite
  • Das Spargeltreffen am Niederrhein, 28. April 2018

Language (2)

Search (2)