• A-C6-Chambord.jpg
  • B-aareschlucht.jpg
  • fotometlogo3.jpg
  • zwitserland.jpg

Vom Traction Avant zum C6

Wenn ich damals als kleiner Bub hinten im Daf 55 meines Vaters mit ihm unterwegs war begegneten wir regelmässig der Urahn unseres C6, der Traction Avant. Ich rief dann immer: Wenn ich einmal gross bin dann will ich so ein Auto haben! 

Viele Jahre gingen vorbei bis ich endlich 18 Jahre alt war und meinen ersten Traction Avant kaufen konnte. Abgestellt wurde er in der Garage meines Vaters so das seinen schönen Daf drausen schlafen musste. Ich habe dann der Traction völlig aus einander genommen und alle Teile ins Haus gebracht, so dass die ganze Familie sich überall zwischen den Tractionteile im Haus bewegen musste. Die Motorteile habe ich ganz systematisch, von links oben nach rechts unten, auf unsere weisse Bettwäsche ausgelegt. Wenn ich dann der Motor wieder zusammen gebaut habe machte ich das in umgekehrter Reihenfolge bis die Bettwäsche wieder leer war. Das funktionierte wunderbar, alles passte auf Anhieb wieder zusammen und ein oder mehrere Teile vergessen konnte ich nicht. 

In dieser Zeit wurde ich vom Citroën Virus angesteckt. In 1987 war meiner Traction soweit fertig. Ursprünglich war er schwarz aber ich hatte ihm in einem neuen weissen Kleid umlackiert. Innen wurde alles mit neuen grauen Velours ausgestattet, ich fand diese Farbkombinationen sehr schön. Grund war auch dass ich das Auto als Hochzeitsauto einsetzen wollte um so ein bisschen Geld verdienen zu können um mich diesen teuren Spass überhaupt leisten zu können. Ich war ja noch in der Schule. Leider waren die beim Traction Avant Club in NL weitgehend weniger begeistert von meinem Traction...

Zwei Jahre später habe ich dann meinen ersten Citroën DS gekauft. Es war, so stellte sich heraus, ein ex-Diplomatenfahrzeug der Belgischen Botschaft. Gekauft habe ich die weil sie schwarz war und der Preis mich passte. Ich habe sie etwa ein Jahr gefahren und dann wegen zu viele Probleme abgestellt, für eine Instandsetzung fehlte mir ganz einfach das geld.  Also habe ich noch einer dazu gekauft der angeblich besser sein sollte. Das, so stellte sich heraus, war aber nicht dem Fall, so wie es eigentlich bei den meisten damaligen DS'en war. Also habe ich auch dieser völlig aus einander genommen und im Laufe der Jahren wieder aufgebaut. 

Allmählich gab es dann immer mehr Leute die mich gebeten haben bei der Wartung und Instandsetzung ihrer Göttin behilflich zu sein. Was als ein Hobby angefangen hatte drohte ausser Kontrolle zu geraten. Mittlerweile war mein eigenes Fuhrpark auch ständig gewachsen, neben den Citroëns waren da Cadillac's, Jaguar, Mercedes und sogar noch einen Opel. Und als tägliches Transportmittel fuhr ich dann meistens einen Renault.

Und dann  passierte es. Der Citroën C6 wurde präsentiert. Ein guter Freund von mir hatte der erste C6 in den Niederlanden gekauft, abgesehen von zwei Ministern, die ihren Dienstwagen noch ein bisschen früher ausgeliefert bekommen hatten. Am Tag das er seinen C6 bekam, kam er sofort bei mir vorbei und liess er mich der C6 selber fahren. Und ich fühlte mich fast fünfzig Jahre in der Zeit zurückversetzt, auf dem Hinterbank im Daf 55 meines Vaters: Wenn ich einmal gross bin dann will ich so ein Auto haben!

Ich fahre jetzt meinen zweiten C6, schwarz mit beigem Leder und abgedunkelten Seitenfenster. Habe ich vielleicht ohne es zu wissen der Wiedergeburt meines schwarzen Botschafter-DS von damals gekauft?

Drucken E-Mail

Login Form de

Anmeldung ist nur für unsere Blog Autoren. So können Blogs direkt auf dieser Seite eingetragen werden
Willst du auch Blogger werden? Du kannst dich hier registrieren und du bekommst ein Email mit allen Daten und eine Gebrauchsanleitung.

Du bist hier

Language (2)

Search (2)